Die Talbrücken im Abschnitt Dortmund - Hagen - Lüdenscheid werden erneuert!

In dem Streckenabschnitt AS Hagen Süd und Lüdenscheid Nord erfolgen aktuell die Vorplanungen. Fortschrittsbezogen werden wir auf dieser Seite alle relevanten Informationen veröffentlichen. Gerne können Sie unseren Newsletter nutzen, damit wir Sie auf dem Laufenden halten.

Sechsstreifiger Ausbau des Autobahnkreuzes Hagen-Süd - Lüdenscheid-Nord

Die Arbeiten schließen die Anschlussstellen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Nord mit ein. Die Bauzeit beträgt 5 Jahre, von 2023 bis 2028. Die Gesamtkosten werden auf ca. 233 Mio. € geschätzt.

Talbrücke Kattenohl

Mit 207 Meter Länge ist die Talbrücke Kattenohl aus dem Jahr 1966 zwischen den Anschlussstellen Hagen Süd und Lüdenscheid Nord die kleine Schwester der nahe gelegenen Talbrücke Brunsbecke, mit der sie zeitgleich in der Zeit von 2017 bis 2020 erneuert wird.

Talbrücke Eichelnbleck

Länge: 313,9 m; voraussichtlicher Baubeginn: 2019; voraussichtliches Bauende: 2022; geplante Baukosten (brutto): 30 Mio. €

Talbrücke Brunsbecke

Die „große Schwester“ der Talbrücke Kattenohl befindet sich zwischen den Anschlussstellen Hagen Süd und Lüdenscheid Nord und ist 540 Meter lang. Voraussichtlicher Baubeginn: 2017; voraussichtliches Bauende: 2022. Die geplanten Baukosten belaufen sich auf ca. 66 Mio. € (brutto).

Talbrücke Sterbecke

Die 265 Meter lange Talbrücke Sterbecke aus dem Jahr 1967 befindet sich zwischen den Anschlussstellen Hagen Süd und Lüdenscheid Nord. Voraussichtlicher Baubeginn: 2018; voraussichtliches Bauende: 2021. Die geplanten Baukosten belaufen sich auf ca. 26 Mio. € (brutto).

Talbrücke Sürenhagen

Länge: 252 m; Voraussichtlicher Baubeginn: 2019; voraussichtliches Bauende: 2022; geplante Baukosten (brutto): 20 Mio. €

Überblick der Baumaßnahme

AS Hagen Süd - AS Lüdenscheid Nord

fGeplante Gesamtbauzeit: 03/17 - 12/30

5% Complete
0%
50%
100%

Baumaßnahmen im Streckenabschnitt AS Hagen Süd - AS Lüdenscheid Nord

Baumaßnahme
Ort/Stadt
Baubeginn
Fortschritt
Phase

Vorteile der Baumaßnahme

  • Höhere Sicherheit: Durch den Neubau der Brücken sind die Bauwerke sicherer. Sperrungen aufgrund von baulichen Schwächen wird es auf absehbare Zeit nicht geben. Das bedeutet: Mehr Verlässlichkeit für alle Nutzer. Der 6-streifige Ausbau ermöglicht unter anderem ein sichereres Überholen.
  • Erleichterungen für Großraum- und Schwertransporte: Der 6-streifige Ausbau macht die Durchführung von Großraumtransporten leichter und sicherer. Die Erneuerung der Talbrücken ermöglicht künftig wieder die Durchführung von Schwertransporten auf der A45. Das Umland wird hierdurch erheblich entlastet, Gefahrensituationen dezimiert.