Baustelle zwischen Lüdenscheid-Nord und Hagen-Süd ist fertig

Die Brückenbauarbeiten zwischen den Anschlussstellen Lüdenscheid-Nord und Hagen-Süd sind vollendet. Seit Ende August 2018 hatte die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm an den Talbrücken Brunsbecke, Eichelnbeck und Sürenhagen in Fahrtrichtung Dortmund die im Standstreifen und in der rechten Spur liegenden Fahrbahnübergangskonstruktionen ertüchtigt.

Fahrbahnübergänge gleichen die Längenänderungen aus, denen eine Brücke bei warmen oder kalten Temperaturen ausgesetzt ist. Gleichzeitig wurde der Standstreifen zwischen den Bauwerken erneuert. Auf 1.950 Metern wurde der Beton auf einer Breite von 2,50 Metern herausgebrochen und im Anschluss in einer Dicke von 30 Zentimetern in Asphaltbauweise eingebaut. Insgesamt wurden 2.800 Tonnen Beton von einer Fläche von 4.875 Quadratmetern aufgenommen. Das entspricht 70 Sattelzügen. Diese Arbeiten waren ein Vorläufer des Neubaus der Talbrücken Kattenohl und Brunsbecke. Somit kann die Regionalniederlassung Südwestfalen im späteren Neubau der beiden Talbrücken den Verkehr hier bedenkenlos fahren lassen.

Straßen.NRW investierte hier 2,6 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Eigentlich sollten die Arbeiten schon im Oktober beendet sein. Jedoch kam es im Zuge der Instandsetzung immer wieder zu unvorhersehbaren dringlichen anderweitigen Notmaßnahmen, die circa 50 Kalendertage an Arbeitsaufwand für die ausführende Firma bedeuteten.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.