Erneuerung der Nebelwarnanlage zwischen Lüdenscheid und Drolshagen

Die Straßen.NRW-Verkehrszentrale erneuert seit Anfang August die Nebelwarnanlage auf der A45 zwischen den Anschlussstellen Lüdenscheid und Drolshagen. Während des Umbaus wird die Anlage in einzelnen Phasen vollständig außer Betrieb sein. Die Wiederinbetriebnahme aller 24 Anzeigenstandorte ist bis Ende September geplant.
Die Umbauarbeiten erfordern unter anderem auch Arbeiten im Mittelstreifen der A45. Deshalb kann es – bevorzugt außerhalb der Verkehrsspitzenzeiten – immer wieder zu einzelnen Fahrstreifensperrungen kommen.
Der Umbau der Nebelwarnanlage kostet rund 1,5 Millionen Euro. Diese Kosten werden vom Bund übernommen.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.