Ersatzneubau von zwei Brücken über A45 bei Haiger

Ein wichtiger Schritt beim Ersatzneubau der beiden Brücken der B54, die bei Haiger-Kalteiche kurz vor der Landesgrenze zu NRW die A45 überqueren, steht bevor: Vom 19. bis 21. Juli werden die beiden neuen, rund 98 bzw. 120 Meter langen Stahlüberbauten der Brücken an ihren endgültigen Platz eingehoben.

Stück für Stück haben die Verantwortlichen die 2.900 bzw. 3.600 Tonnen schweren Stahlüberbauten in den vergangenen Monaten auf der Montagefläche zusammengefügt. In diesen Wochen werden die Fahrbahnen auf den Brücken bewehrt und betoniert. Denn zum Zeitpunkt des Einhubs sind die beiden Brückenüberbauten vollständig zusammengebaut und die Fahrbahnen auf den Brücken bereits fertig betoniert. Das Anheben der Überbauten auf die notwendige Höhe erfolgt auf den Vormontageplätzen auf der gesperrten Richtungsfahrbahn Hanau der A45. Hierbei kommen hydraulische Pressen und anschließend Stahlstützkonstruktionen zum Einsatz. Der Transport der Stahlüberbauten von den Vormontageplätzen zu den Brückenwiderlagern wird am Wochenende vom 19. bis 21. Juli mit sogenannten Selbstfahrenden Plattform-Modultransportern (SPMT) erfolgen. Es wird daher kein Kran zum Einheben benötigt. Die SPMT fahren die Brückenüberbauten nacheinander in fertiger Höhe (inklusive etwas Spielraum) über die Widerlager und lassen die Brückenelemente dann auf die Lagersockel ab.

Während die neuen Brückenüberbauten der B54 eingehoben werden, muss die A45 zwischen den Anschlussstellen Haiger/Burbach und Wilnsdorf voll gesperrt werden. Die genauen Sperrzeiten der A45 für das entsprechende Wochenende wird Hessen Mobil noch bekanntgeben.

Während dieser Sperrung wird der Verkehr großräumig umgeleitet. Ab dem Autobahnkreuz Olpe-Süd A4/A45 wird der Verkehr über die A4 und die A3 über das Kreuz Köln-Ost, Montabaur, Frankfurt und Aschaffenburg sowie entsprechend in umgekehrter Richtung umgeleitet. Aus Richtung Gießen/Wetzlar kommend wird der Verkehr in Fahrtrichtung Dortmund über die B49 nach Limburg an der Lahn und von dort auf die A3 in Richtung Köln geleitet. Für den regionalen Autobahnverkehr zwischen den Anschlussstellen Haiger/Burbach und Wilnsdorf führt die Umleitung über die Bedarfsumleitungen U34 (Fahrtrichtung Hanau) bzw. U21 (Fahrtrichtung Dortmund) über Wilnsdorf, Gilsbach (L723), Burbach und Würgendorf (L531).

Sobald die neuen Überbauten fertig eingeschoben worden sind, können die Fahrbahnen auf den Brücken versiegelt und asphaltiert werden. Zuletzt werden die Schutzeinrichtungen montiert und die Fahrbahnmarkierungen aufgetragen. Voraussichtlich Ende Herbst dieses Jahres könnten daher die Bauarbeiten an den B54-Brücken abgeschlossen sein und die Sperrung der B54 in diesem Streckenbereich wieder aufgehoben werden.

Die 98 bzw. 120 Meter langen Brücken werden jeweils an gleicher Stelle neu gebaut. Die Spannbetonbrücken werden dabei durch Stahlverbundbrücken, die ohne Stützpfeiler die Autobahn überspannen, ersetzt. Nachdem die beiden alten Brücken im April 2018 abgebrochen worden sind, begann der Bau der Widerlager für die neuen Bauwerke. Parallel hierzu wurden vor Ort die neuen Stahlüberbauten für die beiden Brücken zusammengefügt. Dies geschah auf der hierfür gesperrten Autobahnhälfte (Fahrtrichtung Hanau) der A45 in der aktuell dort eingerichteten 4+0-Verkehrsführung aufgrund der Bauarbeiten an der Talbrücke Kalteiche. Im Anschluss an den Brückeneinhub werden die Vormontageplätze für die Brückenüberbauten auf der A45 zurückgebaut.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.