Talbrücke Büschergrund: Ausbau ab Ende 2022

Die Talbrücke Büschergrund an der A45 im Siegerland soll neugebaut werden. Voraussichtlich Ende 2022 gehen die Arbeiten los. Ein sechsstreifiger Ausbau ist das Ziel. Dies berichtet die Siegener Zeitung. Das Bauwerk stammt aus dem Jahr 1971 und weist statische Defizite auf. Aufgrund der steigenden Verkehrsbelastung ist eine Verstärkung der bestehenden Brücke nicht möglich, wie die Autobahn Westfalen mitteilt. Die Planer kalkulieren mit einem finanziellen Gesamtvolumen von 64,7 Mio. € und einer Bauzeit von fünf Jahren. Zurzeit werden Grunderwerbsverhandlungen geführt. Die Ausschreibung wird bereits vorbereitet.

Im ersten Schritt wird das Bauwerk in Fahrtrichtung Dortmund im Blickpunkt stehen. Hierzu wird der Verkehr über das südwestliche Teilbauwerk (Richtung Frankfurt) geführt. Die Brücke in Fahrtrichtung Dortmund wird gesprengt und als Stahlverbundbrücke neugebaut. Danach kann der Verkehr über die neue Trasse rollen und der benachbarte Teil wird gesprengt und neugebaut. Die gesamten Arbeiten werden Auswirkungen auf das Verkehrsgeschehen haben. Eine Vollsperrung wird aber zu keinem Zeitpunkt erforderlich sein. Wichtig zudem: Es wird eine Lärmschutzwand für Büschergrund geben.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.